Remagen Alaaf!

Sehr geehrte Närrinnen und Narren,

wir der Vorstand der Großen Karnevalsgesellschaft „Narrenzunft„ Remagen freuen uns Sie auf diesem Wege zu begrüßen.
Wir sind stolz darauf, diesen traditionsreichen Verein im Jahre 2016-17 und damit im 83zigsten Jahr der Gesellschaft führen zu dürfen.
Wir möchten nicht versäumen, all unseren Mitstreiten aus den Reihen des Elferates, der Prinzengarde, den Senatoren, dem Kinder u. Jugendkarneval und den Magic Dancers, für Ihren Einsatz und Ihre Unterstützung zu danken.

Neuigkeiten

Die Narrenzunft in den Medien

Kinderprinzessin Cheyenne I. lädt zum Kinderball

Remagen. Für den karnevalistisch begeisterten Nachwuchs veranstaltet die Große Karnevalsgesellschaft Narrenzunft Remagen ihren traditionellen Kinderball in der Rheinhalle zu Remagen. Am Samstag, 7. Februar, freut sich Kinderprinzessin Cheyenne I. (Oliveira) darauf, möglichst viele Kinder zu ihrem Ball begrüßen zu dürfen! Um 14:11 Uhr startet die Riesen-Sause mit dem großen Einmarsch des Spielmannzugs Rheinklänge, der die Kinderprinzessin Cheyenne I. in Begleitung ihrer Gardepflänzje und des Kinder- und Jugendkarnevals auf die große Bühne führen wird. Auch die Magic Kids und die Magics der Magic Dancers der KG Narrenzunft sind in diesem Jahr wieder mit ihren Showtänzen dabei. Durch das abwechslungsreiche Programm führt der Jugendpräsident Roman Kötter, der auch die Fun Girls der Twirling Sticks und die Minimajoretten des Stadtsoldatenkorps Remagen begrüßen darf. Als weiterer Höhepunkt wird der Kinderprinz Jens II. den Remagener Kindern seine Aufwartung machen, bevor die Tanzgruppen aus Fritzdorf, das Tanzduo der Wölle Möhne und das Stadtsoldatenkorps Bonn-Beuel das Kinderballprogramm ergänzen werden. Besonders gespannt sein dürfen alle auf die närrischen Paragraphen von Kinderprinzessin Cheyenne I., an die sich jedes Kind, aber auch jeder Erwachsene bis Aschermittwoch zu halten hat. Spielen, Toben, Singen und Tanzen versprechen eine kurzweilige Veranstaltung für Jung und Alt. Einlass ist ab 13:30 Uhr.
Blick aktuell
Blick aktuell
02.02.2015

Karnevalistische Tradition der KG Narrenzunft Remagen

Remagen. Ganz schön jeck: Kürzlich trafen sich die große und die kleine Prinzessin der Gesamtstadt Remagen, um am dritten Prinzenfrühstück im Hotel "Haus Oberwinter" teilzunehmen. Gerne folgten Prinzessin Angelika I. von und zu Oedingen und die Remagener Kinderprinzessin Cheyenne I. der Einladung des Hoteldirektors Ingo Rettschlag. In Begleitung von Hofstaat und Begleitern sowie der uniformierten Gardisten, Mariechen, Möhnen, Elferräten genossen die Prinzessinnen im Hotelrestaurant Am Unkelstein das reichhaltige Frühstücksbuffet und ließen den Sonntagmorgen ruhig angehen. Nach einigen Dankesworten und Ordensverleihungen wurde sich zu einem Gruppenfoto aufgestellt, mit dem sich die Tollitäten von Remagen auf diesem Wege auch noch einmal bei Ingo Rettschlag und seinem gesamten Team für den herzlichen Empfang bedanken. Da das Frühstück nunmehr zum dritten Mal stattfand, waren sich alle einig, dass diese Veranstaltung nun karnevalistische Tradition hat und man freut sich nun auf eine Wiederholung in der Session 2016.
Wochenspiegel
Wochenspiegel
22.01.2015

Cat Ballou in Remagen

Remagen. Am 17. Januar, 19.11 Uhr lädt die KG Narrenzunft Remagen in den Saal der Rheinhalle zur Großen Prunksitzung ein. Dabei ist auch die Kölner Formation Cat Ballou. Der Sitzungspräsident Guido Selbach hat ein buntes Fastelovends-Programm zusammengestellt. Gewohnt wird die Sitzung mit dem großen Einmarsch der uniformierten Formationen der KG Narrenzunft eröffnet, mittendrin natürlich auch die Kinderprinzessin Cheyenne I. (Oliveira). Als einer der Sitzungshöhepunkte erobert mit der wohl poppigsten Band, die Köln zurzeit vorzuweisen hat, im Anschluss Cat Ballou die Bühne. Mit ihrem Studioalbum "Lokalpatriot" und den Songs "Et jitt kei Wood", "Hück steiht de Welt still" und "Die Stääne stonn joot" werden die Katzen die Stimmung im Saal ordentlich anheizen. Mit 12 Tanzpaaren und rund 40 Tänzerinnen und Tänzern werden dann die Grün-Weißen Funken vom Zippchen aus Kölsch-Büllesbach einmarschieren und mit ihrem traditionellen Gardeprogramm mit akrobatischen Spitzenleistungen und der besonderen Ausstrahlung das Publikum begeistern. Durch das urkölnische Traditionskorps im Kölner Karneval, die Altstädter Köln 1922 e. V. wird der Sitzungsabschluss eingeläutet. Auch wenn die Bühne der Rheinhalle aus allen Nähten platzt, werden die Altstädter den Weg nach Remagen mittlerweile zum dritten Mal finden und den Saal mit ihrem Bühnenprogramm unterhalten. Mit der bekannten Sitzungskapelle "Wahnsinn Total" bleibt die KG Narrenzunft auch in der Session 2014/2015 alten Traditionen treu. Nach dem offiziellen Sitzungsprogramm darf auf der After-Show-Party weiter gesungen, getanzt und geschunkelt werden. Es sind noch Eintrittskarten verfügbar, die für EUR 17 im Vorverkauf und EUR 19 an der Abendkasse erhältlich sind. Schüler und Studenten können die Karten für EUR 11,00 sowie Gruppen ab 11 Personen für EUR 15 (pro Person) erwerben. Der Kartenverkauf für alle Veranstaltungen der KG Narrenzunft erfolgt über den 1. Vorsitzenden Martin Dinkelbach (Tel. 02642 1226 oder Mobil 0151 12852051), den Sitzungspräsidenten Guido Selbach (Tel. 02642 9976630 oder Mobil 0151 11626849) und den Schatzmeister Jürgen Muth (Mobil 0177 4026180).
Wochenspiegel
Wochenspiegel
08.01.2015

Die Große KG Narrenzunft empfängt Kinder-Tollitäten

"Hier fliegen gleich die Löcher aus dem Käse, denn nun geht sie los, unsere Polonaise." Mächtig was los war bei der Jugendparty mit Kinder-Tollitäten-Treffen des Arbeitskreises "Kinder- und Jugendkarneval" der Großen KG Narrenzunft Remagen. Nachdem Jugendpräsident Roman Kötter und Sitzungspräsident Guido Selbach die kostümierten Kids begrüßt hatten, ging es gleich mit Gardetänzen der Gastgeber los. Trotz der Besuche der Kinder-Tollitäten aus Bonn, Oberwinter, Kripp, Dransdorf, Lessenich, Sinzig, Fritzdorf, Nierendorf, Ringen und Grau-Rheindorf blieb immer noch viel Zeit zum "Partymachen". "Lebe deinen Traum", so hieß der Showtanz, den die Magics der Magic Dancers auf die Bühne brachten. Nicht fehlen durften die Mini-Majoretten des Stadtsoldatenkorps. Krönender Abschluss war dann die Polonaise der kleinen Jecken durch den Saal.
General Anzeiger
General Anzeiger
13.02.2014

Partner & Freunde